Karl Bergrath : Traueranzeige

Veröffentlicht am 25.Oktober 2017

Endlich einschlafen dürfen,
wenn man sein Leben nicht mehr selbst gestalten kann,
ist eine Freiheit für die Seele und ein Trost für uns alle.
Ein Mensch sieht ein, daß wer, der stirbt,
den anderen nur den Tag verdirbt,
an dem, den Freunden zum Verdruß,
er halt beerdigt werden muß.
Den ersten trifft´s als harter Schlag:
"Natürlich! Samstag nachmittag!"
Der zweite ärgert sich nicht minder:
"Mit einem schäbigen Zylinder?"
Der dritte sagt: “Paßt wie bestellt!
Im Westfriedhof, halb aus der Welt!“
Der vierte ringt mit dem Entschluss,
ob einen Kranz er geben muß.
Der fünfte aber herzlos spricht:
„So nah stand er mir schließlich nicht!“
Der sechste denkt nach altem Brauch:
„Ein Beileidsschreiben tut es auch!“
Und rückhaltlos bekennt der siebte,
dass er ihn überhaupt nicht liebte.
Zeit ist´s. Der Sarg wird zugenagelt.
Es regnet draußen, schneit und hageltKann sein auch: Julisonne sticht:
Mensch, das vergessen sie dir nicht!
Es spricht Kollege, Freund und Vetter:
„Der damals? Bei dem Schweinewetter?!“
Der Mensch schreibt denn:
Mein letzter WilleBeerdigt mich in aller Stille!

Karl Bergrath
* 01. Mai 1928

† 23. Oktober 2017

In Liebe und Dankbarkeit
Deine Else
Steffi und Heiner Wielspütz
Erika und Johannes Michels
Karin und Hans-Peter Schell
Christian Wielspütz und
Kirsten Holtermann
Mirca und Thorsten Hochgürtel mit
Paul und Mia
Anke und Amelie Dederichs mit Stefan
Nadja und Andreas Widdau mit Ben
Andreas und Simone Schell mit
Tobias und Laura
Uwe Schell
Als Geschwister Luise und Anna
und alle Anverwandten

Die feierlichen Exequien werden gehalten am Freitag, dem 27. Oktober 2017 um 14.30 Uhr
in der Pfarrkirche St. Peter in Zingsheim. Anschließend findet die Beerdigung statt.
Wir beten gemeinsam für Karl am Donnerstag um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche.

Zurück