Helmut Peetz : Nachruf

Veröffentlicht am 19.Februar 2020

Nachruf

Helmut Peetz
Geboren 18. Februar 1933, gestorben zuhause im Kreise der Familie am 13. Februar 2020 nach einem
erfolgreichen Leben in dem er ein mittelständisches Unternehmen aufgebaut hat. Er wurde in der
Familie gebraucht und durfte nach dem Krieg kein Studium aufnehmen, verfolgte die Weiterbildung
jedoch beharrlich zum Meister und Techniker am Bodensee und in Köln.
Mit festen Vorstellungen und eisernem Willen entwickelte er schon früh innovative Produkte wie die
legendäre PEEKA-Bodentreppe die, waggonweise produziert auch heute noch in der Region anzutreffen ist, der Grundstock für die Vergrößerung seines vom Vater geerbten Betriebes wurde.
Den Krieg bekam er als Kind in Kall deutlich zu spüren, unter den „Herrschern“ hatte auch er zu leiden, er überlebte manch heikle Situation. Das vom Krieg zerstörte Haus und die Werkstatt richtete er
wieder auf und war später einer der ersten der im Gewerbegebiet 1 ein Grundstück erwarb und dort
seine Produktionsstätte einrichtete, die nach einem Großbrand wieder und größer aufgebaut wurde.
„Peetz“ – ist nicht nur durch die von ihm entwickelten Produkte ein Name in der Region der für Qualität steht. Zeitig übergab er sein Unternehmen seinem Sohn Christian, noch lange war er täglich im
Betrieb um nach dem Rechten zu sehen.
Nicht nur seine Familie verliert das Oberhaupt – die Mitarbeiter der Helmut Peetz GmbH verlieren
ihren Patriarchen dem sie vieles verdanken.

Mitarbeiter und Belegschaft
Helmut Peetz GmbH

Zurück