Günther Bohr : Gedenken

Veröffentlicht am 22.Dezember 2017

Wir treten aus dem Schatten bald in ein helles Licht.
Wir treten durch den Vorhang vor Gottes Angesicht.
Wir legen ab die Bürde, das müde Erdenkleid,
sind fertig mit den Sorgen und mit dem letzten Leid.
Wir treten aus dem Dunkel nun in ein helles Licht.
Warum wir es Sterben nennen, ich weiß es nicht.
(Dietrich Bonhoeffer)

Günther Bohr
† 9. November 2017

Danke sagen wir unseren Verwandten, Freunden und Nachbarn sowie allen, die sich mit
uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme auf vielfältige Weise zum Ausdruck brachten
und Günther auf seinem letzten Weg begleiteten.
Danke

für
für
für
für

eine stumme Umarmung, für einen wohltuenden Händedruck
alle Zeichen der Liebe und Freundschaft
die überaus große Anteilnahme
alle Blumen, Gestecke und Geldspenden

Ein besonderer Dank an Dechant Klaus Bender, Pfr. Josef Mettel, Dekanatsreferent Dyrck
Meyer, den Musikverein Wolsfeld, Dr. Christian Dick und sein Praxisteam sowie das
Pflegeheim St. Ambrosius in Irrel

Martraut Bohr, Sandra Hoffmann und Markus Bohr
mit Familien
Wolsfeld, im Dezember 2017
Das Sechswochenamt feiern wir am Samstag, dem 6. Januar 2018, um 18:00 Uhr
in der Pfarrkirche St. Hubertus in Wolsfeld.

Zurück